Liveticker

21.08.2019 19:30
SG Flensburg-HandewittFlensburg-H32:31 n.S.14:13 n.S.THW KielTHW Kiel
  • 60
    Fazit:
    Die SG Flensburg-Handewitt schlägt den THW Kiel im 100. Nordderby nach Siebenmeterwerfen mit 32:31 und ist PIXUM-Super-Cup-Sieger 2019. Infolge des 14:13-Pausenvorteils des Meisters erwischte dieser zunächst den besseren Wiederbeginn, doch der DHB-Pokalsieger konnte in einer in dieser Phase von vielen schnellen Abschlüssen geprägten innerhalb kurzer Zeit wieder gleichziehen. In der Folge waren die Zebras zwar einige Minuten lang die etwas konzentriertere Mannschaft, konnten daraus hinsichtlich des Ergebnisses aber nicht wirklich Kapital schlagen. Die sich stabilisierende Machulla-Truppe erarbeitete sich zu Beginn der Schlussviertelstunde einen Zwei-Tore-Vorsprung, doch in einer wilden Schlussphase kamen die Ostseestädter zum wiederholten Mal zurück, um doch noch eine Zwei-Tore-Führung auf den letzten Metern zu verspielen. In der Entscheidung von der Siebenmetermarke wurde dann der bis dahin geschonte Burić zum entscheidenden Faktor, indem er zwei Bälle parierte. Die 9713 Zuschauer im ISS Dome haben ein packendes und intensives Jubiläumsderby, in dem beide Nordrivalen unter Beweis gestellt haben, dass sie in der anstehenden Saison wieder ganz oben mitmischen werden. Die SG Flensburg-Handewitt startet am Sonntagnachmittag mit einer Auswärtspartie bei der MT Melsungen in die neue Saison der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. Der THW Kiel empfängt zeitgleich Frisch Auf! Göppingen. Einen schönen Abend noch!
  • 60
    Spielende
  • 60
    7-Meter verworfen
    THW Kiel -> Domagoj Duvnjak

    ... der Kroate visiert den linken Winkel an. Burić hat das vorausgeahnt und lenkt die Kugel um den Pfosten.
  • 60
    7-Meter verwandelt
    SG Flensburg-Handewitt -> Lasse Svan

    Svan überwindet Landin souverän und setzt damit Duvnjak unter Druck...
  • 60
    7-Meter verwandelt
    THW Kiel -> Steffen Weinhold

    Weinhold bringt den Ball links an Burić vorbei.
  • 60
    7-Meter verwandelt
    SG Flensburg-Handewitt -> Jim Gottfridsson

    Landin ist an der Ausführung des Schweden dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
  • 60
    7-Meter verwandelt
    THW Kiel -> Miha Zarabec

    Der Gegendreher des Slowenen geht links an Bergerud vorbei.
  • 60
    7-Meter verwandelt
    SG Flensburg-Handewitt -> Magnus Jøndal

    Der Norweger täuscht zweimal an und vollendet prätzise unten rechts.
  • 60
    7-Meter verwandelt
    THW Kiel -> Magnus Landin

    Landin netzt gegen Bergerud unten links und gleich aus.
  • 60
    7-Meter verworfen
    SG Flensburg-Handewitt -> Simon Jeppsson

    Jeppsson findet seinen Meister in Quenstedt.
  • 60
    7-Meter verworfen
    THW Kiel -> Niclas Ekberg

    Ekberg scheitert an Burićs rechtem Bein.
  • 60
    7-Meter verwandelt
    SG Flensburg-Handewitt -> Hampus Wanne

    Wanne verlädt Landin und trifft unten rechts.
  • 60
    Wanne wird beginnnen...
  • 60
    Burić, der 60 Minuten auf der Bank saß, übernimmt im SG-Kasten.
  • 60
    Die Entscheidung fällt also von der Siebenmetermarke mit zunächst jeweils fünf Schützen.
  • 60
    7-Meter-Werfen
  • 60
    Ende 2. Halbzeit
  • 60
    Machulla hat die Grüne Karte zwei Sekunden vor dem Ablauf der Zeit auf den Zeitnehmertisch gelegt. Es könnte damit noch einen Wurf geben.
  • 60
    2 Minuten für Michał Jurecki (SG Flensburg-Handewitt)
  • 60
    Duvnjaks Sprungwurf fliegt drüber.
  • 60
    2 Minuten für Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt)
    Golla reißt Duvnjak um und wird auf die Bank verbannt.
  • 60
    Ein ungenaues Zarabec-Anspiel landet im Seitenaus, doch die Schiedsrichter haben fälschlicherweise einen Kontakt durch Johannessen gesehen, so dass der Ball beim THW bleibt. 50 Sekunden sind noch zu spielen.
  • 59
    93 Sekunden vor dem Ende nimmt Filip Jícha eine Auszeit.
  • 59
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 28:28 durch Hampus Wanne
    Nach dem nächsten Ballverlust der Zebras wird Wanne wunderbar von Gottfridsson in Szene gesetzt. Aus halblinken sechs Metern erzielt er seinen sechsten Treffer.
  • 57
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 27:28 durch Hampus Wanne
    Nach Duvnjaks vermeintlicher Vorentscheidung gelingt der SG die schnelle Mitte und Wanne vollendet sicher in die flache rechte Ecke.
  • 57
    Tor für THW Kiel, 26:28 durch Domagoj Duvnjak
  • 57
    Gelbe Karte für Filip Jícha (THW Kiel)
    Auch der Kieler Coach sieht wegen Meckerns die Gelbe Karte.
  • 57
    Tor für THW Kiel, 26:27 durch Magnus Landin
    Trotz Unterzahl bekommt der Linksaußen einen guten Winkel und bringt den Ball in der langen Ecke unter.
  • 56
    2 Minuten für Patrick Wiencek (THW Kiel)
    Für einen Schlag gegen Rød verabschiedet sich der DHB-Kreisläufer für 120 Sekunden auf die Bank.
  • 56
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 26:26 durch Johannes Golla
    Nachdem Rød klasse auf in durchgesteckt hat, erzielt Golla aus zentralen sechs Metern seinen achten Treffer.
  • 55
    Tor für THW Kiel, 25:26 durch Domagoj Duvnjak
    Nach der nächsten Landin-Parade ist Duvnjak schnell vorne und bringt den Cupsieger wieder in Front.
  • 54
    Im Falle eines Unentschiedens nach 60 Minuten wird der PIXUM Super Cup übrigens direkt im Siebenmeterwerfen entschieden.
  • 54
    Tor für THW Kiel, 25:25 durch Magnus Landin
  • 54
    Johannessens Aufsetzer aus halblinken neun Metern fliegt links daneben.
  • 53
    Tor für THW Kiel, 25:24 durch Domagoj Duvnjak
    Der Kroate tankt sich an den mittigen Kreis durch und schleudert den Ball in die rechte Ecke.
  • 53
    Der junge Kristjánsson übernimmt nun im Rückraumzentrum bei den Zebras.
  • 53
    Landin hält den THW im Rennen, stoppt Svans Wurf.
  • 52
    Bergerud zieht Linksaußen Landin den Zahn, wehrt mit dem linken Fuß ab.
  • 51
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 25:23 durch Magnus Rød
    Rød fängt ein Zarabec-Anspiel ab und rennt dann auf den leeren Kieler Kasten zu.
  • 50
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 24:23 durch Johannes Golla
    Golla bleibt am Kreis eine unaufhaltsame Macht.
  • 50
    2 Minuten für Niclas Ekberg (THW Kiel)
    Ekberg trifft seinen Landsmann Gottfridsson am Hals.
  • 50
    Tor für THW Kiel, 23:23 durch Magnus Landin
    Per Tempogegenstoß besorgt der Linksaußen den abermaligen Ausgleich.
  • 49
    Tor für THW Kiel, 23:22 durch Niclas Ekberg
    ... Ekberg schweißt Strafwurd Nummer drei unten rechts ein.
  • 49
    Duvnjak holt gegen Svan einen Siebenmeter heraus...
  • 48
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 23:21 durch Gøran Johannessen
  • 48
    Zarabecs Offensivfoul lässt den Ball in den gegnerischen Besitz übergehen.
  • 47
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 22:21 durch Gøran Johannessen
    Der Norweger findet eine Lücke auf halblinks und bringt die Kugel aus kurzer Distanz in der langen Ecke unter.
  • 46
    Maik Machulla macht von seiner T2-Karte Gebrauch.
  • 46
    Tor für THW Kiel, 21:21 durch Domagoj Duvnjak
  • 46
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 21:20 durch Jim Gottfridsson
    Nach einigen Vorlagen trifft der Schwede mal wieder selbst: Sein Schlagwurf findet den Weg in die flache rechte Ecke.
  • 44
    Ekberg findet vom rechten Flügel aus gutem Winkel seinen Meister in Bergerud.
  • 44
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 20:20 durch Johannes Golla
    Nach Bergeruds Parade gegen Dahmke ist der Ex-Melsunger schnell vorne und egalisiert den Spielstand mit seinem sechsten Treffer.
  • 44
    Rote Karte für Simon Hald (SG Flensburg-Handewitt)
    Nach seiner dritten Zeitstrafe sieht der Weltmeister die Rote Karte.
  • 44
    2 Minuten für Simon Hald (SG Flensburg-Handewitt)
  • 43
    Bergerud wehrt Zarabecs Wurf in der linken Ecke ab, doch die Kugel landet im Seitenaus.
  • 42
    Gelbe Karte für Maik Machulla (SG Flensburg-Handewitt)
    Wegen Meckerns gibt es eine Verwarnung gegen die SG-Bank.
  • 42
    Tor für THW Kiel, 19:20 durch Niclas Ekberg
    Ekberg fängt Jureckis ungenaues Anspiel ab und hat freie Bahn. Die nutzt er zur erneuten Führung der Ostseestädter.
  • 41
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 19:19 durch Johannes Golla
    Golla trifft aus halblinken sechs Metern - mit fünf Toren ist er bester Schütze auf der Platte.
  • 41
    Tor für THW Kiel, 18:19 durch Hendrik Pekeler
    Nach Pass von Duvnjak geht der THW durch seinen Kreisläufer erstmals nach der Pause in Führung.
  • 39
    Tor für THW Kiel, 18:18 durch Niclas Ekberg
    ... der Schwede versenkt auch den zweiten Siebenmeter der Zebras.
  • 39
    2 Minuten für Simon Hald (SG Flensburg-Handewitt)
    Weinhold holt gegen Hald nicht nur einen Siebenmeter, sondern auch eine Zeitstrafe heraus...
  • 38
    Erstmals zieht Landin Svan den Zahn, macht die kurze Ecke clever zu.
  • 38
    Tor für THW Kiel, 18:17 durch Niclas Ekberg
  • 37
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:16 durch Lasse Svan
    Svan trifft von rechtsaußen zum dritten Mal im dritten Anlauf.
  • 37
    Zarabec wirft aus der zweiten Reihe rechts daneben.
  • 36
    Im Gegensatz zum Start der Partie wird nun hüben wie drüben schnell abgeschlossen.
  • 36
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 17:16 durch Jim Gottfridsson
  • 36
    Tor für THW Kiel, 16:16 durch Steffen Weinhold
  • 35
    Tor für THW Kiel, 16:15 durch Domagoj Duvnjak
    Endlich trägt sich aus der Kroate in die Liste der Torschützen ein, netzt aus zentralen neun Metern.
  • 34
    Tor für THW Kiel, 16:14 durch Steffen Weinhold
    Weinholds Schlagwurd aus mittigen acht Metern schlägt unten rechts ein.
  • 33
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 16:13 durch Hampus Wanne
    Wanne bietet sich am Zentrum des Kreises an, wird prompt bedient und vollendet sicher in die flache rechte Ecke.
  • 32
    Landin scheitert vom linken Flügel an Bergerud.
  • 31
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 15:13 durch Hampus Wanne
    Per Gegenstoß besorgt der Linksaußen den ersten Treffer nach dem Seitenwechsel.
  • 31
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im ISS Dome! Trotz des frühen Saisonzeitpunkts zeigen sich beide Teams bereits als eingespielt, so dass die mehr als 9000 Zuschauer in Düsseldorf ein Duell auf ordentlichem Niveau bestaunen dürfen. Der Meister präsentiert sich schon als etwas konstanter und variabler und liegt deshalb trotz leichter Nachteile im Torwartspiel knapp vorne.
  • 31
    Beginn 2. Halbzeit
  • 30
    Halbzeitfazit:
    Die SG Flensburg-Handewitt liegt zur Pause des PIXUM Super Cup gegen den THW Kiel mit 14:13 vorne. Nach einer frühen, aber schnell wieder aufgeholten Zwei-Tore-Führung des Meisters in ausgeglichenen ersten zehn Minuten, in denen fast jeder der langen Angriffe mit einem erfolgreichen Wurf endete, erarbeitete sich der DHB-Pokalsieger in der Folge vor allem dank einer zwischenzeitlich besseren Torhüterleistung seinerseits einen ersten Zwei-Treffer-Vorsprung (20.). Im Anschluss an Machullas Auszeit kämpfte sich die SG in einer nun von einer höheren Fehlerquote geprägten Begegnung nicht nur schnell wieder heran, sondern vollbrachte in der Schlussphase einen 6:1-Lauf und nimmt deshalb einen knappen Vorsprung mit in die Kabine. Bis gleich!
  • 30
    Ende 1. Halbzeit
  • 29
    Tor für THW Kiel, 14:13 durch Magnus Landin
    Vom linken Flügel kann Landin den Anschluss wiederherstellen.
  • 29
    90 Sekunden vor dem Ende der ersten Halbzeit nimmt Filip Jícha sein erstes Team-Timeout.
  • 29
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 14:12 durch Johannes Golla
  • 28
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 13:12 durch Hampus Wanne
  • 27
    Tor für THW Kiel, 12:12 durch Miha Zarabec
    Der Slowene beendet die siebenminütige Durststrecke der Zebras.
  • 27
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 12:11 durch Michał Jurecki
  • 26
    Landin verhindert in der rechten Ecke gegen Gottfridsson den vierten Gegentreffer in Serie.
  • 24
    2 Minuten für Simon Hald (SG Flensburg-Handewitt)
    Nach Golla bekommt mit Hald auch der nächste SG-Kreisläufer eine Zeitstrafe aufgebrummt.
  • 24
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 11:11 durch Lasse Svan
    Svan bekommt vom rechten Flügel einen guten Winkel und lässt seinem Landsmann Landin keine Abwehrchance.
  • 22
    Nach zwei Ballverlusten der Zebras und Bergeruds Parade gegen Reinkind kann der Meister ausgleichen.
  • 22
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 10:11 durch Gøran Johannessen
  • 21
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 9:11 durch Johannes Golla
  • 21
    Duvnjaks Wurf wird durch den Innenblock entschärft und kann von Bergerud aufgenommen werden.
  • 20
    Neuzugang Jurecki übernimmt bei der SG erstmals im linken Rückraum.
  • 20
    Nach dem ersten Drei-Tore-Abstand nutzt Maik Machulla seine T1-Karte.
  • 20
    Tor für THW Kiel, 8:11 durch Patrick Wiencek
  • 19
    Tor für THW Kiel, 8:10 durch Patrick Wiencek
    Jeppssons Versuch aus dem zentralen Rückraum wird durcn Landin pariert. Daraufhin sind die Zebras schnell vorne und netzen durch Wiencek aus halblinken sechs Metern.
  • 17
    Bergerud lenkt Bilyks Distanzwurf in der flachen linken Ecke um den Pfosten.
  • 17
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 8:9 durch Simon Hald
    Die Kreisanspiele klappen beim Meister vor allem aus dem linken Rückraum sehr gut.
  • 16
    Rød muss nach einem nicht geahndeten Einsteigen Duvnjaks auf der Platte behandelt werden. Er scheint jedoch weiterspielen zu können.
  • 16
    Kiel kommt besser mit der Unterzahl zurecht und hat zudem Vorteile in Sachen Torhüterleistung.
  • 16
    Tor für THW Kiel, 7:9 durch Patrick Wiencek
  • 16
    2 Minuten für Hendrik Pekeler (THW Kiel)
  • 15
    Tor für THW Kiel, 7:8 durch Magnus Landin
    Trotz spitzen Winkels bringt der Däne die Kugel vom linken Flügel links an Bergerud vorbei.
  • 15
    Nach einer Viertelstunde haben die Schiedsrichter schon vier Zeitstrafen verteilt.
  • 15
    2 Minuten für Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt)
  • 14
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 7:7 durch Jim Gottfridsson
  • 14
    Tor für THW Kiel, 6:7 durch Harald Reinkind
    Landins Parade gegen Golla ist Ausgangspunkt des ersten erfolgreichen Gegenstoßes der Schwarz-Weißen.
  • 13
    Tor für THW Kiel, 6:6 durch Hendrik Pekeler
    Nach Reinkind-Pass ziehen die Zebras durch den Ex-Mannheimer nach.
  • 13
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 6:5 durch Johannes Golla
    Nach Anspiel des starken Johannessen besorgt Golla aus halblinken sechs Metern den ersten Kreistreffer der Partie.
  • 12
    2 Minuten für Steffen Weinhold (THW Kiel)
    Weinhold erwischt es nach zwölf Minuten schon zum zweiten Mal.
  • 12
    Tor für THW Kiel, 5:5 durch Steffen Weinhold
    Der DHB-Akteur nimmt erneut im rechten Rückraum Fahrt auf und jagt die Kugel in die Maschen.
  • 11
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 5:4 durch Lasse Svan
    Von der rechten Außenbahn überwindet Svan Landin mit einem Aufsetzer in die lange Ecke.
  • 10
    Wanne findet vom linken Flügel seinen Meister in Niklas Landin; iim direkten Gegenzug pariert Bergerud zweimal gegen dessen Bruder Magnus.
  • 10
    Die Torhüter Bergerud und Landin haben bisher einen schweren Stand, warten jweils noch auf ihre erste Parade.
  • 9
    Tor für THW Kiel, 4:4 durch Niclas Ekberg
    ... Ekberg täuscht gegen Bergerud zweimal an und vollendet in die flache rechte Ecke.
  • 9
    Weinhold holt gegen Johannessen einen ersten Strafwurf heraus...
  • 8
    2 Minuten für Magnus Rød (SG Flensburg-Handewitt)
    Der Vizeweltmeister hat Wiencek zu Boden gerissen.
  • 7
    Tor für THW Kiel, 4:3 durch Steffen Weinhold
  • 7
    Gelbe Karte für Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt)
  • 6
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 4:2 durch Hampus Wanne
    Nach schöner Weiterleitung durch Johannessen vollendet Wanne gefühlvoll vom linken Flügel in die lange Ecke.
  • 6
    Reinkind scheitert aus mittigen zehn Metern am rechten Innenpfosten.
  • 5
    Die Teams starten treffsicher: Bisher haben alle Abschlüsse den Weg in die Maschen gefunden.
  • 5
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 3:2 durch Jim Gottfridsson
  • 5
    Tor für THW Kiel, 2:2 durch Nikola Bilyk
  • 4
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 2:1 durch Gøran Johannessen
    Der Norweger findet auf halblinks einen Weg in die Nähe des Kreises. Er schleudert den Ball in die flache rechte Ecke.
  • 3
    2 Minuten für Steffen Weinhold (THW Kiel)
    Weinhold räumt Johannessen im gegnerischen Rückraum ab, nachdem dieser abgesprungen ist.
  • 3
    Tor für THW Kiel, 1:1 durch Nikola Bilyk
    Nach einem langen ersten Angriff feuert der Österreicher aus halblinken neun Metern in die lange Ecke.
  • 2
    Gelbe Karte für Gøran Johannessen (SG Flensburg-Handewitt)
  • 2
    Jícha setzt zum Start auf Magnus Landin, Biylk, Duvnjak, Weinhold, Ekberg und Pekeler. Den Kieler Kasten hütet Niklas Landin.
  • 1
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 1:0 durch Jim Gottfridsson
    Nach 58 Sekunden erzielt der Schwede den ersten Treffer des Abends.
  • 1
    Machulla schickt Wanne, Johannessen, Gottfridsson, Rød, Svan und Golla ins Rennen. Bergerud beginnt zwischen den Pfosten.
  • 1
    Der Meister gegen den DHB-Pokalsieger – auf geht's im ISS-Dome!
  • 1
    Spielbeginn
  • Die Spieler haben die Platte bereits betreten.
  • Die Schiedsrichter heißen Robert Schulze und Tobias Tönnies. Sie waren das einzige deutsche Unparteiischenduo bei der jüngsten Weltmeisterschaft im Winter. Für die Spielaufsicht ist Nils Szuka; als Zeitnehmer verdingt sich Michael Haferkamp.
  • Im PIXUM Super Cup haben sich die Nordrivalen bisher fünfmal rivalisiert – mit leichten Vorteilen für Kiel. Beim ersten Aufeinandertreffen in diesem Wettbewerb gewann Flensburg-Handewitt in Hannover mit 20:19; 2005 und 2012 setzte sich der THW jeweils in München durch (36:34 und 29:26). Den Abstecher nach Bremen entschied die SG mit 29:26 für sich und vor vier Jahren in Stuttgart triumphierte wiederum Kiel (27:26).
  • Beim THW Kiel ist der Umbruch ein größerer als bei der SG, endete im Sommer doch nach elf Jahren die Ära Alfreð Gíslason als Coach der Zebras. Sein Nachfolger ist der Cheftrainerneuling Filip Jícha, tschechischer Welthandballer des Jahres 2010 und von 2007 bis 2015 Bestandteil der THW-Mannschaft, die zweimal die VELUX EHF Champions League gewann und siebenmal deutscher Meister wurde. Mit Dario Quenstedt (SC Magdeburg) und Pavel Horák (Brest HC Meshkov) wurden zwei Spieler an die Ostsee geholt.
  • Infolge der gelungenen Titelverteidigung in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga hat die SG Flensburg-Handewitt zwei schmerzhafte Abgänge zu verkraften, schließlich hat Kapitän und Abwehrchef Tobias Karlsson seine Karriere beendet und der zuverlässige Torproduzent Rasmus Lauge Schmidt ist wie lange geplant zum KC Veszprém gewechselt. Verpflichtet haben die Blau-Weiß-Roten lediglich den erfahrenen Rückraumlinken Michał Jurecki (KS Kielce).
  • Den Pflichtspielauftakt in die Saison 2019/2020 haben die deutschen Klubs bereits am letzten Wochenende hinter sich gebracht. In 16 Turnieren mit jeweils vier Mannschaften wurden die Achtelfinalisten des diesjährigen DHB-Pokals ermittelt, die damit Kandidaten für das REWE Final Four bleiben, das Anfang Mai 2020 in Hamburg ausgetragen werden wird. Flensburg-Handewitt feierte gegen Schwerin (35:24) und Lübeck-Schwartau (30:14) ähnliche souveräne Erfolge wie Kiel gegen Baunatal (43:23) und Emsdetten (39:23).
  • Seit 1994 wird im deutschen Handball unmittelbar vor dem Auftakt seiner Eliteklasse ein Duell zwischen dem Meister und dem Cupsieger ausgetragen; der Name dieses Wettbewerb lautet wie in vielen andere Sportverbänden Super Cup. Dieser erste Titel der Saison hat natürlich nicht den Stellenwert von VELUX EHF Champions League, LIQUI MOLY Handball-Bundesliga oder DHB-Pokal, doch gerade die diesjährige Konstellation verspricht hochklassige und intensive 60 Minuten.
  • Einen guten Abend aus dem Düsseldorfer ISS-Dome! Im PIXUM Super Cup begegnen sich die Nordrivalen SG Flensburg-Handewitt und THW Kiel. Das Schleswig-Holstein-Derby zwischen dem amtierenden Meister und dem DHB-Pokalsieger findet zum 100. Mal statt.