Liveticker

19.10.2019 17:15
Montpellier HBMontpellier HB30:3316:17THW KielTHW Kiel
  • 60
    Fazit:
    Der THW Kiel gewinnt mit 33:30 (17:16) bei Montpellier HB. Damit bleibt der deutsche Rekordmeister weiter ungeschlagener Tabellenführer in der Champions-League-Gruppe B. Nach 20 Minuten hat es nach dem nächsten lockeren Durchmarsch der Zebras ausgesehen (13:7). Doch dann haben die Gastgeber durch einige Umstellungen erstmals Zugriff auf die Partie bekommen. Nach der Pause ist Montpellier HB stärker unterwegs gewesen und hat von vielen leeren Angriffen Kiels profitiert. Filip Jícha hat sein Team rechtzeitig umgestellt und von 22:25 (46.) die Wende eingeleitet. Insbesondere aus dem Rückraum hat der THW herausragend geshootet und seine Ambitionen auf europäischer Bühne untermauert!
  • 60
    Spielende
  • 60
    Tor für Montpellier HB, 30:33 durch Mohamed Soussi
  • 60
    Tor für THW Kiel, 29:33 durch Domagoj Duvnjak
  • 60
    Auszeit (THW Kiel)! 59 Sekunden vor Spielende weist Filip Jícha seine Schützlinge noch einmal an. Bei einer Drei-Tore-Führung kann eigentlich nichts mehr schiefgehen.
  • 59
    Tor für Montpellier HB, 29:32
  • 58
    Tor für THW Kiel, 28:32 durch Lukas Nilsson
    Spätestens jetzt sollte der Deckel drauf sein! Kiel gewinnt das nächste Spiel in der Königsklasse.
  • 58
    Niklas Landin packt gegen Mathieu Grébille zu. Der Däne steht bei einer Quote von 50 Prozent!
  • 57
    Tor für THW Kiel, 28:31 durch Hendrik Pekeler
    Domagoj Duvnjak zieht zwei Mann nach rechts mit und legt für den sich in die andere Richtung bewegenden Hendrik Pekeler ab.
  • 57
    Tor für Montpellier HB, 28:30 durch Mohamed Soussi
    Vorne agieren die Hausherren mit einem zusätzlichen Feldspieler. Somit ist der MHB-Kasten leer.
  • 57
    Auszeit (Montpellier HB)!
  • 56
    Tor für THW Kiel, 27:30 durch Lukas Nilsson
    Zehn Buden für ihn! Lukas Nilsson trifft aus allen Lagen und macht an diesem Abend einen ganz überragenden Job. Dabei ist der Schwede erst 22 Jahre alt. Er dürfte dem THW noch etliche schöne und vor allem wichtige Treffer bescheren.
  • 56
    Tor für Montpellier HB, 27:29 durch Hugo Descat
    Besser geht es nicht! Drei Siebenmeter, drei Treffer!
  • 55
    Patrick Wiencek hat offensichtlich Wadenprobleme und kann deshalb nicht spielen.
  • 55
    Tor für THW Kiel, 26:29 durch Harald Reinkind
    Wieder kleben die Abwehrspieler am Kreis und der ins Zentrum ziehende Harald Reinkind darf aus acht Metern erfolgreich abschließen.
  • 54
    In dieser Phase haben die Kieler Oberwasser. Filip Jícha hat die richtigen Entscheidungen getroffen und den Rhythmus der Gastgeber unterbunden.
  • 53
    Tor für THW Kiel, 26:28 durch Lukas Nilsson
    Weltklasse! Lukas Nilsson geht per Überzieher am ersten Gegenspieler vorbei, wird dann wieder angegangen und entscheidet sich für einen ansatzlosen Wurf aus der Hüfte. Die Harzkugel schlägt unhaltbar im kurzen Eck ein.
  • 52
    Tor für Montpellier HB, 26:27 durch Kyllian Villeminot
  • 52
    Tor für THW Kiel, 25:27 durch Lukas Nilsson
    Mit diesem Hammer aus dem Rückraum macht er den 5:0-Lauf perfekt.
  • 51
    Das Heimteam kommt mit der offensiven Abwehr der Norddeutschen nicht zurecht. Es fehlt die Tiefe im Spiel, zumal Montpellier nicht mit zwei Kreisläufern agiert.
  • 51
    Tor für THW Kiel, 25:26 durch Niclas Ekberg
  • 50
    Auszeit (Montpellier HB)! Kiel zwingt den Gegner zu einer Auszeit. Der THW verteidigt mittlerweile mit einer 3:2:1-Deckung und Landin rührt Beton an.
  • 49
    Tor für THW Kiel, 25:25
    3:0-Lauf der Gäste!
  • 49
    Jíchas Entscheidung für Niklas Landin fruchtet ebenfalls. Der 30-jährige Däne verbucht einige Paraden.
  • 49
    Bei Vardar und Veszprem hat der THW bereits bestanden. Sollten die Zebras auch in Montpellier gewinnen, wäre sicherlich schon ein großer Schritt Richtung Platz eins getan. Der Gruppensieg berechtigt zum direkten Einzug ins Viertelfinale und wäre aus Kieler Sicht extrem wichtig.
  • 48
    Tor für THW Kiel, 25:24 durch Niclas Ekberg
    Das gegnerische Tor ist leer und Niclas Ekberg trifft aus der eigenen Hälfte zum wichtigen Anschluss.
  • 47
    Tor für THW Kiel, 25:23 durch Hendrik Pekeler
    Endlich kommt mal wieder ein Ball an den Kreis. Hendrik Pekeler lässt sich nicht lange bitten und verkürzt auf zwei Hütten.
  • 47
    Mit dem Torwartwechsel von Marin Šego auf Kévin Bonnefoi haben die Gastgeber den aktuellen Trend eingeleitet. Kiel muss wesentlich länger auf eigene Treffer warten.
  • 46
    Mit Tempogegenstößen und der schnellen Mitte tut der Tabellenzweite den Zebras enorm weh. Derweil verbucht Niklas Landin, der gerade für Dario Quenstedt gekommen ist, seine erste Parade.
  • 45
    Tor für Montpellier HB, 25:22 durch Valentin Porte
  • 45
    Tor für THW Kiel, 24:22 durch Lukas Nilsson
  • 44
    Tor für Montpellier HB, 24:21 durch Hugo Descat
    Lukas Nilsson scheitert am inzwischen starken Kévin Bonnefoi und Hugo Descat veredelt den nächsten schnellen Gegenstoß.
  • 43
    Ist Patrick Wiencek verletzt? Noch hat der Nationalspieler nicht gespielt. Zudem agiert Pavel Horák - ganz ungewohnt - am Kreis.
  • 42
    Momentan geht bei den Gästen wenig bis gar nichts zusammen. In dieser Szene begeht Pavel Horák ein unnötiges Stürmerfoul. Insgesamt geht es ziemlich wild auf dem Feld zu. Es hagelt Fahrkarten und technische Fehler.
  • 41
    Tor für Montpellier HB, 23:21 durch Valentin Porte
    Porte steht gefühlt drei Meter in der Luft und kann den Ball zu leicht am Block sowie Keeper Dario Quenstedt vorbei in die Maschen befördern.
  • 41
    In Halbzeit eins haben die Zebras 70 Prozent ihrer Angriffe genutzt, Im zweiten Durchgang steht der deutsche Rekordmeister bei nur 40 Prozent.
  • 40
    Tor für THW Kiel, 22:21 durch Nikola Bilyk
  • 40
    Tor für Montpellier HB, 22:20 durch Hugo Descat
    Ballverlust Kiel, Tempogegenstoß Montpellier. Aktuell läuft es einfach für die Auswahl von Patrice Canayer.
  • 39
    Auszeit (THW Kiel)! Natürlich reagiert Filip Jícha auf die jüngste Entwicklung und schwört seine Truppe neu ein. Zur Erinnerung: Kiel hat mal mit 13:7 geführt und schien alles im Griff zu haben.
  • 38
    Der Gastgeber hatte einen Tag mehr Regenerationszeit, musste sich allerdings mit einem Remis beim Mittelfeld-Team von Istres begnügen. Kiel kommt mit dem Selbstvertrauen eines weiteren HBL-Sieges, aber eben auch mit einem Tag weniger Pause zum Showdown.
  • 38
    Tor für Montpellier HB, 21:20 durch Hugo Descat
    Die Halle kommt! Hugo Descat wird fein von Jonas Truchanovicius in Szene gesetzt und erzielt die erste Führung für den Tabellenzweiten der Gruppe B. Das geht zu leicht für die Heimmannschaft.
  • 37
    Tor für Montpellier HB, 20:20 durch Hugo Descat
    Ausgleich! Lukas Nilsson wirft Kévin Bonnefoi halb ins Gesicht und sofort zieht der französische Klub den nächsten Tempogegenstoß durch. Hugo Descat schließt aus kurzer Distanz ohne Probleme ab.
  • 37
    Tor für Montpellier HB, 19:20 durch Valentin Porte
    Zeitweise lassen die Hausherren ihre Klasse aufblitzen. Montpellier spielt diese zweite Welle par excellence aus.
  • 36
    Rune Dahmke muss am Oberschenkel behandelt werden. Für ihn kommt Magnus Landin auf die Platte.
  • 36
    Tor für THW Kiel, 18:20 durch Lukas Nilsson
  • 35
    Wichtig! Pavel Horák zieht das Stürmerfoul gegen Jonas Truchanovicius. Sonst hätte es 19:19 gestanden!
  • 35
    Tor für Montpellier HB, 18:19 durch Diego Simonet
  • 34
    Es bleibt dabei, dass der THW Kiel aus der zweiten Reihe frei schalten und walten kann. Die Zebras können immer wieder leichte Tore aus dem Rückraum erzielen. Nun muss "nur" noch die Abwehrleistung wieder besser werden.
  • 34
    Tor für THW Kiel, 17:19 durch Nikola Bilyk
  • 33
    Tor für Montpellier HB, 17:18 durch Hugo Descat
    Schöner Winkel, schönes Tor! Er zieht die Harzkugel ins kurze Eck, da Dario Quenstedt auf die lange Ecke spekuliert hat.
  • 32
    Tor für THW Kiel, 16:18 durch Lukas Nilsson
    So einfach kann Handball sein. Konsequent wird Druck ausgeübt und dann kann Lukas Nilsson bei zentralen achteinhalb Metern werfen. Die Fackel schlägt oben ein.
  • 31
    Niclas Ekberg bricht durch und läuft frei auf Kévin Bonnefoi zu. Am Ende siegt der Keeper in diesem Duell und fischt das Ding mit dem Bein aus dem linken Eck.
  • 31
    Weiter geht es in Frankreich! Montpellier HB hat Anwurf und könnte tatsächlich ausgleichen. Dabei sind die Gäste aus Norddeutschland lange, lange Zeit deutlich besser gewesen.
  • 31
    Beginn 2. Halbzeit
  • 30
    Halbzeitfazit:
    Der lange überlegene THW Kiel führt nur mit 17:16 bei Montpellier HB. Bis zur 20. Minute (13:7) hat der deutsche Rekordmeister alles im Griff gehabt. Aus einer soliden Deckung haben die Zebras gute Angriffe eigeleitet und vor allem aus dem Rückraum sowie vom Kreis nach Belieben einnetzen können. Dann hat der Gastgeber sein Spiel umgestellt und einen zwischenzeitlichen 6:1-Lauf hingelegt. Kurz vor dem Pausentee hat der THW eine Drei-Tore-Führung verpasst und stattdessen den Anschluss kassiert.
  • 30
    Ende 1. Halbzeit
  • 30
    Tor für Montpellier HB, 16:17 durch Valentin Porte
    Das tut weh! Statt mit 18:15 geht Kiel nur mit 17:16 in die Pause. Domagoj Duvnjak mit dem Fehlwurf und dann nimmt Porte einen langen Ball in der Luft an und erzielt mit der Sirene den erneuten Anschluss. Wahnsinn!
  • 29
    Tor für THW Kiel, 15:17 durch Nikola Bilyk
  • 29
    Tor für Montpellier HB, 15:16 durch Hugo Descat
    Eiskalt platziert er diesen Siebenmeter knapp unter der Latte.
  • 28
    Tor für THW Kiel, 14:16 durch Hendrik Pekeler
    Nikola Bilyk bindet in Überzahl zwei Gegenspieler und schafft Raum am Kreis. Hendrik Pekeler verarbeitet die Kugel gut und trifft erneut.
  • 27
    2 Minuten für Benjamin Afgour (Montpellier HB)
  • 27
    Tor für Montpellier HB, 14:15 durch Mohamed Soussi
    Schöne weite Kreuzung! Valentin Porte nimmt den Wurf nicht, lässt den Block ins Leere springen und gibt das Spielgerät weiter. Frei durch kann Soussi problemlos den Anschluss herstellen.
  • 26
    In der Abwehr lassen die Zebras die Zügel ab und an zu arg schleifen. Außerdem werden doch einige Fahrkarten geworfen. Filip Jícha wirkt nicht zufrieden mit den letzten Minuten seiner Mannen.
  • 26
    Tor für THW Kiel, 13:15 durch Harald Reinkind
  • 26
    Tor für Montpellier HB, 13:14 durch Jonas Truchanovicius
    Jetzt sind sie da! Nach dem Torwartwechsel sowie einer Abwehrumstellung verzeichnen die gastgebenden Franzosen einen 6:1-Lauf.
  • 25
    Tor für Montpellier HB, 12:14 durch Hugo Descat
    Kompromisslos zieht Hugo Descat diesen Strafwurf ins rechte Eck. Keine Chance für Dario Quenstedt.
  • 24
    Tor für THW Kiel, 11:14 durch Domagoj Duvnjak
    Ansatzlos packt der Kapitän bei achteinhalb Metern den Hammer aus. Zwischen dem Mittelblock feuert Domagoj Duvnjak das Kunstleder hindurch in die rechte Ecke.
  • 23
    Tor für Montpellier HB, 11:13 durch Valentin Porte
    4:0-Lauf der Gastgeber! Von 7:13 kommt Montpellier HB wieder nah ran. Zum einen nutzen die Hausherren ihre Angriffe besser und auf der anderen Seite begehen die Kieler nun zu viele technische Fehler.
  • 23
    Auszeit (THW Kiel)!
  • 23
    Plötzlich patzen die Zebras und lassen die Franzosen in die Partie kommen. Dario Quenstedt verhindert allerdings, dass Montpellier HB bis auf zwei Buden rankommen kann.
  • 22
    Tor für Montpellier HB, 10:13 durch Jonas Truchanovicius
  • 21
    Tor für Montpellier HB, 9:13 durch Julien Bos
  • 21
    Tor für Montpellier HB, 8:13 durch Diego Simonet
  • 21
    Defensiv fehlt dem Titelträger von 2018 die Aggressivität. Zudem passen Absprache und Beinarbeit nicht. Vorne beißen sich die Hausherren phasenweise die Zähne aus.
  • 20
    Tor für THW Kiel, 7:13 durch Domagoj Duvnjak
    Dynamisch zieht die Vier der Gäste auf die linke Nahtstelle und pfeffert die Kugel hoch in den kurzen Giebel. Wahnsinn!
  • 19
    Tor für THW Kiel, 7:12 durch Domagoj Duvnjak
    Dario Quenstedt pariert und der THW baut in Ruhe auf. Am Ende löst der Kapitän selbst an den Kreis auf und vollendet diesen Angriff zur Fünf-Tore-Führung für den deutschen Rekordmeister.
  • 18
    Harald Reinkind verschraubt ausgerechnet den freiesten Wurf. Erstmals bekommt Marin Šego eine Hand an den harzigen Ball.
  • 17
    2 Minuten für Diego Simonet (Montpellier HB)
  • 16
    Die Jungs von Filip Jícha verteidigen super und hinten entwickelt sich auch Dario Quenstedt zu einem Faktor. Inzwischen kommt er auf vier Paraden. Im Angriff lassen die Norddeutschen wenig bis gar nichts liegen und setzen immer wieder den Kreisläufer in Szene.
  • 16
    Gelbe Karte für Hendrik Pekeler (THW Kiel)
  • 16
    Tor für THW Kiel, 7:11 durch Harald Reinkind
  • 15
    Tor für Montpellier HB, 7:10 durch Diego Simonet
  • 14
    Tor für THW Kiel, 6:10 durch Hendrik Pekeler
    Traumpass von Lukas Nilsson auf den Kreisläufer. Nach einer kleinen Drehung wuchtet der Nationalspieler das Ding humorlos in die Bude.
  • 13
    Letztmals trafen Montpellier und Kiel übrigens in der Gruppenphase der Champions League 2011/2012 aufeinander. In jener Saison, in der THW Kiel alle Titel abräumte und mit makelloser Bilanz durch die Bundesliga marschierte, gewannen allerdings die Franzosen in der Kieler Sparkassen-Arena.
  • 13
    Tor für Montpellier HB, 6:9 durch Benjamin Afgour
  • 12
    Tor für THW Kiel, 5:9 durch Niclas Ekberg
    Niclas Ekberg versenkt diesen Siebenmeter ganz, ganz sicher gegen den bisher eher schwachen Marin Šego.
  • 12
    Gelbe Karte für Fredric Pettersson (Montpellier HB)
  • 11
    Montpellier HB probiert nun immer wieder, mehr Tempo in das Spiel zu bringen. Jedoch zieht sich Kiel gut zurück und kann selbst ziemlich leicht aus dem Rückraum einnetzen.
  • 11
    Tor für THW Kiel, 5:8 durch Lukas Nilsson
  • 10
    Tor für Montpellier HB, 5:7 durch Jonas Truchanovicius
    Immer wieder geht der Rückraumspieler tief und zeigt nach überstandener Oberschenkelverletzung bislang ein sehr gutes Spiel.
  • 10
    Tor für THW Kiel, 4:7 durch Hendrik Pekeler
  • 9
    Tor für Montpellier HB, 4:6 durch Jonas Truchanovicius
    Diesmal stimmt die Absprache beim THW nicht. Jonas Truchanovicius erzielt aus zentralen sieben Metern die nächste Bude.
  • 9
    Montpellier HB geht in der Abwehr nicht schnell genug an die Gegenspieler. Dadurch kann der THW Kiel bei acht Metern nach Belieben agieren und eben auch unbedrängt abziehen. Auf der anderen Seite bewegen sich die Spieler von Montpellier zu behäbig und können kaum Lücken reißen.
  • 9
    Tor für THW Kiel, 3:6 durch Harald Reinkind
  • 8
    Tor für Montpellier HB, 3:5 durch Valentin Porte
  • 8
    Tor für THW Kiel, 2:5 durch Domagoj Duvnjak
  • 8
    Gelbe Karte für Mathieu Grébille (Montpellier HB)
  • 7
    Tor für Montpellier HB, durch Jonas Truchanovicius 2:4
  • 7
    Tor für THW Kiel, 1:4 durch Harald Reinkind
  • 7
    Domagoj Duvnjak zieht aus der zweiten Reihe ab und trifft einen Spieler der Hausherren unbeabsichtigt im Gesicht.
  • 6
    Gelbe Karte für Jonas Truchanovicius (Montpellier HB)
  • 6
    Tor für Montpellier HB, 1:3 durch Kyllian Villeminot
  • 6
    Auszeit (Montpellier HB)! Patrice Canayer, seit 25 Jahren Coach von Montpellier, nimmt sich seine Mannen ordentlich zur Brust. Er fordert mehr Einsatz und vor allem Bewegung ohne Ball.
  • 5
    Tor für THW Kiel, 0:3 durch Rune Dahmke
  • 5
    Die ganz frühe Phase gehört bislang dem THW Kiel. Defensiv arbeiten die Gäste stark und lassen Montpellier HB kaum Platz. Offensiv ziehen die Zebras ihr Spiel konsequent durch und präsentieren sich zielsicher.
  • 4
    Tor für THW Kiel, 0:2 durch Lukas Nilsson
    Nach zwei, drei langen Wechseln im Rückraum geht Lukas Nilsson druckvoll auf die Nahtstelle. Aus der Bewegung nagelt der 22-jährige Schwede das Ding halbhoch in die Kiste.
  • 3
    Eieiei! In Unterzahl nimmt sich Harald Reinkind einen Wurf aus zehn Metern und verfehlt das Ziel.
  • 2
    2 Minuten für Pavel Horák (THW Kiel)
    Puh! Nach 1:14 Minuten muss der erste Kieler Spieler für zwei Minuten auf die Bank. Da er den Gegner eigentlich ausschließlich im Gesicht trifft, geht die Strafe allerdings in Ordnung.
  • 1
    Tor für THW Kiel, 0:1 durch Rune Dahmke
    Schöner Wurf! In Uwe-Gensheimer-Manier dreht Dahmke die harzige Pille fein aus dem Handgelenk in die gegnerischen Maschen.
  • 1
    Geleitet wird das Spitzenspiel der Gruppe B vom Schiedsrichtergespann Vaidas Mazeika und Mindaugas Gatelis aus Litauen.
  • 1
    Und damit rein ins Geschehen! Kiel hat Anwurf und spielt in weißen Trikots zunächst von rechts nach links.
  • 1
    Spielbeginn
  • Gleich geht es auf der Platte zur Sache. Freuen wir uns auf eine intensive und spannende Partie. Viel Spaß!
  • In dieser Spielzeit ist Montpellier durchaus viel zuzutrauen. "Letzte Saison war das Ende eines Zyklus'", erklärte Hausherren-Coach Canayer: "Wir hätten nach dem Champions-League-Sieg mehr Spieler auswechseln müssen." In diesem Jahr kamen gleich fünf neue Spieler nach Montpellier. Nur noch sieben Akteure aus dem Sieger-Team 2018 stehen aktuell im Kader.
  • "Wir müssen trotz der langen Reise schnell unseren Fokus finden", forderte THW-Rückraumspieler Lukas Nilsson. Torwart Niklas Landin warnte: "Montpellier hat eine tolle Arena und eine Mannschaft, die jedes Jahr vorne mitspielen kann". 2018 gewann der französische Rekordmeister und -pokalsieger die Champions League, vergangene Saison war als enttäuschender Siebter bereits in der Gruppenphase Schluss.
  • Das Mammutprogramm für die Zebras geht weiter! Erst vor zwei Tagen musste der deutsche Rekordmeister in der HBL bei Wetzlar ran. Nach dem 30:26 steht der THW Kiel mit 14:2 Punkten auf Platz vier der stärksten Liga der Welt. Auf europäischer Bühne sieht es für die Auswahl von Filip Jícha sogar noch besser aus. Bei Vardar Skopje feierten die Norddeutschen zuletzt einen nie gefährdeten 31:20 (16:4)-Erfolg und verdrängte den zuvor ungeschlagenen mazedonischen Topklub von der Spitze der Gruppe B.
  • An der französischen Mittelmeerküste kommt es zum ersten Showdown in der CL-Gruppenphase. Mit 6:2 Punkten belegt Montpellier HB den zweiten Platz der Gruppe B und liegt nur knapp hinter den heutigen Gästen aus Kiel (7:1). Der Titelträger von 2018 musste sich gleich zum Auftakt der Königsklasse mit 31:33 gegen Titelverteidiger Vardar Skopje geschlagen geben. In der französischen Liga belegt die Mannschaft um Trainer Patrice Canayer aktuell den dritten Rang.
  • Hallo und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Handball-Freunde, zum Kracher am 5. Spieltag der VELUX EHF Champions League. In der Gruppe B lädt Montpellier HB den THW Kiel zum Tanz. Anwurf in der 9.000 Zuschauer fassenden Sud de France Arena ist um 17:15 Uhr.