Liveticker

12.09.2019 19:00
THW KielTHW Kiel28:2418:13Flensburg-HSG Flensburg-Handewitt
  • 60
    Fazit:
    Der THW Kiel gewinnt das 101. Nordderby gegen die SG Flensburg-Handewitt mit 28:24 und zieht in der Tabelle der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga am amtierenden Meister vorbei. Nach ihrer 18:13-Pausenführung blieben die Zebras mehr als sieben Minuten lang ohne eigenen Treffer und ermöglichten dem amtierenden Meister eine schnelle Aufholjagd; das 18:18 (37.) zog Jíchas zweite Auszeit nach sich. Eine nun völlig offene Begegnung war von vielen langen Angriffen und mehr Kampf sowie weniger Spielfreude geprägt. Das Heimteam ging mit einem knappen Vorteil in die letzten zehn Minuten und leistete sich in diesen zwar späte offensive Schwächen, doch dank des nun starken Torhüters Landin geriet der Derbyerfolg letztlich nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Die Zebras setzen sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen ein Machulla-Team durch, das heute in allen Bereichen das Optimum deutlich verpasst hat. Der THW Kiel startet am Sonntag mit einem Heimspiel gegen den KS Kielce in die VELUX EHF Champions League und ist am Donnerstag in der DKB Handball-Bundesliga zu Gast beim Bergischen HC. Die SG Flensburg-Handewitt reist am Sonntag in der europäischen Königsklasse zum RK Celje, empfängt am Mittwoch Elverum Håndball und im nationalen Ligabetrieb am 22. September den SC DHfK Leipzig. Einen schönen Abend noch!
  • 60
    Spielende
  • 60
    Tor für THW Kiel, 28:24 durch Lukas Nilsson
    Nilsson beseitigt die allerletzten Zweifel mit einem Treffer aus der zweiten Reihe.
  • 59
    64 Sekunden vor dem Ende nutzt Filip Jícha seine T3-Karte
  • 59
    Gottfridssons Anspiel in Richtung Jøndal landet im Aus - das dürfte es gewesen sein.
  • 58
    Die SG nimmt den siebten Feldspieler dazu.
  • 58
    Maik Machulla nimmt sein letztes Team-Timeout.
  • 58
    Wienceks Heber aus mittigen sechs Metern segelt über den Gästekasten.
  • 57
    Landin bleibt aber der Fels in der Brandung, lenkt Steinhausers Wurf vom rechten Flügel um den kurzen Pfosten.
  • 57
    Kristjánsson verliert den Ball mit einem technischen Fehler.
  • 56
    Landin lässt die Sparkassen-Arena beben, schnappt sich Gottfridssons Schlagwurf in der flachen rechten Ecke.
  • 55
    Maik Machulla macht von seiner T2-Karte Gebrauch.
  • 55
    Der THW vermittelt einen abgeklärten Eindruck und erfüllt sein Soll, indem seine Angriffe mit Treffern enden.
  • 55
    Tor für THW Kiel, 27:24 durch Nikola Bilyk
  • 54
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 26:24 durch Magnus Rød
    Bei drohendem Zeitspiel springt Rød über den Block und jagt die Kugel aus dem rechten Rückraum in die lange Ecke.
  • 53
    Tor für THW Kiel, 26:23 durch Hendrik Pekeler
    Und dann sind's drei! Pekeler fängt ein Rød-Anspiel ab und wirft von der Mittellinie in das verwaiste Gästegehäuse.
  • 52
    Tor für THW Kiel, 25:23 durch Niclas Ekberg
    ... Ekberg kann das Eins-gegen-eins gegen Bergerud erneut für sich entscheiden.
  • 52
    2 Minuten für Magnus Jøndal (SG Flensburg-Handewitt)
    Jøndal verursacht gegen Weinhold nicht nur einen Siebenmetern, sondern auch eine Zeitstrafe...
  • 51
    Røds Sprungwurf aus neun Metern wird vom Block entschärft und von Landin gefangen.
  • 50
    Tor für THW Kiel, 24:23 durch Hendrik Pekeler
  • 50
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 23:23 durch Magnus Jøndal
  • 49
    Tor für THW Kiel, 23:22 durch Niclas Ekberg
    ... Ekberg hat zwar einen schelchten Tag erwischt, überwindet Bergerud aber mit einer Ausführung in die flache linke Ecke.
  • 49
    Wiencek holt gegen Rød einen Strafwurf heraus...
  • 49
    Dank Bergerud und eines schnellen Umschaltspiels hat das Machulla-Team wieder alle Chancen.
  • 49
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 22:22 durch Gøran Johannessen
  • 48
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 22:21 durch Anders Zachariassen
    ... Zachariassen startet durch und überwindet Landin auf der Gegenseite eiskalt.
  • 48
    Zarabec probiert sich aus halbrechten sechs Metern, wirft aber gegen Bergeruds Hüfte...
  • 47
    Zachariassen wird wunderbar von Gottfridsson bedient, bringt das Spielgerät vom halblinken Kreis aber nicht an Landin vorbei.
  • 46
    Tor für THW Kiel, 22:20 durch Magnus Landin
    Daraufhin sind die Hausherren erneut schnell vorne und verdoppeln durch Magnus Landin ihren Vorsprung.
  • 46
    Steinhausers Wurf vom rechten Flügel bleibt an Landin hängen.
  • 46
    Ekberg rennt allein auf Bergerud zu, scheitert aber an Bergerud.
  • 45
    Tor für THW Kiel, 21:20 durch Magnus Landin
    Zarabecs Verlagerung auf den linken Flügel verwertet Landin mit einem Abschluss in die kurze Ecke.
  • 43
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 20:20 durch Magnus Jøndal
    Auch ihren 20. Treffer müssen sich die Gäste hart erarbeiten, bleiben aber auf Augenhöhe mit den Zebras.
  • 41
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 20:19 durch Anders Zachariassen
    Zachariassen erzielt einen der seltenen Kreistreffer des amtierenden Meisters.
  • 41
    Duvnjak schenkt die Kugel auf der Gegenseite schnell wieder her.
  • 41
    Bei drohendem Zeitspiel wird Røds Versuch von Landin gestoppt.
  • 39
    Tor für THW Kiel, 20:18 durch Niclas Ekberg
    Ekberg bestraft einen Ballverlust von Jeppsson mit einem Wurf in den leeren Gästekasten.
  • 38
    Tor für THW Kiel, 19:18 durch Lukas Nilsson
    Nach mehr als sieben Minuten bricht Nilsson endlich den Bann, trifft aus mittigen neun Metern per Aufsetzer in die linke Ecke.
  • 38
    2 Minuten für Magnus Rød (SG Flensburg-Handewitt)
    Rød erwischt Pekeler unabsichtlich im Gesicht. Auch er kassiert eine Zeitstrafe.
  • 37
    Filip Jícha reagiert auf den Katastrophenstart mit der T2-Karte.
  • 37
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:18 durch Magnus Jøndal
    Vom linken Flügel erzielt Jøndal den fünften SG-Treffer in Serie und damit den unerwartet schnellen Ausgleich.
  • 37
    2 Minuten für Patrick Wiencek (THW Kiel)
    Wiencek kommt gegen Hald deutlich zu spät und müss für 120 Sekunden auf die Bank.
  • 36
    Auch Nilsson findet aus der Distanz seinen Meister in Bergerud.
  • 35
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:17 durch Magnus Rød
    Rød findet einen Weg durch die Mitte und feuert das Spielgerät aus sieben Metern in den linken Winkel.
  • 35
    Bilyk scheitert vom halbrechten Kreis unbedrängt an Bergerud.
  • 34
    2 Minuten für Anders Zachariassen (SG Flensburg-Handewitt)
    Zachariassen reißt Reinkind zu Boden und bekommt nach wenigen Minuten auf der Platte eine erste Zeitstrafe aufgebrummt.
  • 33
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:16 durch Jim Gottfridsson
    Der Schwede kommt auf siebeneinhalb Meter an den Kasten und jagt die Kugel in die obere rechte Ecke.
  • 32
    Reinkind feuert aus mittiger Distanz drüber.
  • 31
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:15 durch Gøran Johannessen
    Nach seinem Rückraumtreffer erobert der Norweger die Kugel in der Defensive und legt gleich ein Kontertor nach.
  • 31
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:14 durch Gøran Johannessen
  • 31
    Jøndal und Zachariassen wirken auf Gästeseite erstmals mit.
  • 31
    Weiter geht's in der Sparkassen-Arena! Nachdem sich die Zebras in den ersten Minuten noch ein paar unnötige Würfe genommen hatten, wurden sie im Angriff allmählich cleverer und fanden viele Lücken in der gegnerischen Deckung. Das Machulla-Team ist bisher in allen Bereichen zu weit von seinem Optimum entfernt, um ein ernsthafter Kandidat für den Sieg zu sein und muss sogar aufpassen, beim Nordrivalen nicht unter die Räder zu geraten.
  • 31
    Beginn 2. Halbzeit
  • 30
    Halbzeitfazit:
    Der THW Kiel führt zur Pause des Heimspiels gegen Nordrivale SG Flensburg-Handewitt unerwartet deutlich mit 18:13. Nach einer Anfangsphase, in der die Zebras zwei Zwei-Tore-Führungen wegen einer mittelmäßigen Wurfausbeute direkt wieder verspielten, obwohl den Gästen zahlreiche Ballverluste unterliefen, blieben diese zunächst vorne, konnten sich aufgrund einer eher schwachen Torhüterleistung trotz eines überzeugenden Positionsangriffs jedoch nicht absetzen. In der Schlussphase bauten sie ihren Vorsprung durch einen 3:0-Lauf aus, hielten ihre Offensivleistung gegen einen in der Deckung enttäuschenden Meister, der sich zu viele Zeitstrafe erlaubte, auf einem konstant hohen Niveau und geht mit einem ordentlichen Polster in den zweiten Abschnitt. Bis gleich!
  • 30
    Ende 1. Halbzeit
  • 30
    Tor für THW Kiel, 18:13 durch Nikola Bilyk
    Der Österreicher kommt erst spät ins Rollen, kann sich mit einem Doppelpack in die Pause verabschieden.
  • 29
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 17:13 durch Magnus Rød
  • 29
    Tor für THW Kiel, 17:12 durch Nikola Bilyk
  • 29
    Wanne bekommt von der linken Außenbahn einen guten Winkel, doch sein Aufsetzer fliegt links daneben.
  • 28
    128 Sekunden vor dem Ertönen der Pausensirene nimmt Maik Machulla sein erstes Team-Timeout.
  • 28
    Die Zebras schielen auf einen deutlichen Halbzeitvorsprung, sind nun klar obenauf.
  • 28
    Tor für THW Kiel, 16:12 durch Magnus Landin
  • 27
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 15:12 durch Magnus Rød
    Am Ende eines langen Angriffs findet Røds Verlegenheitswurf den Weg in die flache linke Ecke.
  • 26
    2 Minuten für Michał Jurecki (SG Flensburg-Handewitt)
    Der Pole kann Landins Treffer nicht verhindern und wird hinterher für sein Stoßes mit einer Zeitstrafe sanktioniert.
  • 26
    Tor für THW Kiel, 15:11 durch Magnus Landin
  • 25
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 14:11 durch Hampus Wanne
    Wanne erzielt vom linken Flügel seinen ersten Treffer aus dem laufenden Spiel heraus.
  • 24
    Tor für THW Kiel, 14:10 durch Hendrik Pekeler
    ... daraufhin galoppieren die Zebras nach vorne und bauen ihre Führung durch Pekeler aus.
  • 24
    Steinhauer scheitert aus halbrechten acht Metern an Quenstedt...
  • 23
    Tor für THW Kiel, 13:10 durch Harald Reinkind
    Reinkind besorgt nach Anspiel von Nilsson aus zentralen neun Metern den ersten Drei-Treffer-Abstand.
  • 23
    2 Minuten für Simon Hald (SG Flensburg-Handewitt)
    Halds Einsteigen gegen Nilsson zieht die dritte Unterzahlphase der Gäste nach sich.
  • 22
    Filip Jícha nutzt seine T1-Karte.
  • 22
    Pekeler trifft Bergerud mit einem unbedrängten Wurf am Ende eines Konters im Gesicht. Glücklicherweise kann der SG-Schlussmann weitermachen.
  • 21
    Tor für THW Kiel, 12:10 durch Lukas Nilsson
  • 21
    Der Meister kann nun häufiger seinen gefürchteten Tempohandball auf die Platte bringen.
  • 20
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 11:10 durch Simon Jeppsson
  • 20
    Tor für THW Kiel, 11:9 durch Patrick Wiencek
  • 20
    Gelbe Karte für Magnus Rød (SG Flensburg-Handewitt)
  • 20
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 10:9 durch Johannes Golla
    Gottfridssons Geistesblitz lässt Golla allein vor Quenstedt auftauchen. Der lässt dem THW-Schlussmann keine Abwehrchance.
  • 19
    Tor für THW Kiel, 10:8 durch Harald Reinkind
    Reinkinds Sprungwurf aus der halbrechten Distanz rutscht Bergerud in der linken Ecke durch die Finger.
  • 17
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 9:8 durch Marius Steinhauser
  • 17
    Den Kieler Kasten hütet nun Quenstedt anstelle von Landin.
  • 17
    Bergerud stoppt Ekbergs zweiten Versuch von der rechten Außenbahn mit dem linken Knie.
  • 16
    Tor für THW Kiel, 9:7 durch Patrick Wiencek
  • 15
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 8:7 durch Marius Steinhauser
    Der Svan-Ersatz netzt vom rechten Flügel trotz eines spitzen Winkels.
  • 15
    Die Zebras kommen zwar nicht mehr zu vielen einfachen Treffern, überzeigen aber im Positionsangriff und sind deshalb verdient vorne.
  • 15
    Tor für THW Kiel, 8:6 durch Lukas Nilsson
  • 15
    2 Minuten für Lasse Svan (SG Flensburg-Handewitt)
    Svan erwischt Nilsson im Gesicht und verabschiedet sich für 120 Sekunden auf die Bank.
  • 13
    2 Minuten für Steffen Weinhold (THW Kiel)
  • 13
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 7:6 durch Gøran Johannessen
    Der junge Norweger erzielt aus zentralen acht Metern nicht nur den Anschlusstreffer, sondern zieht auch noch eine Zeitstrafe gegen Weinhold.
  • 13
    Ekberg hebt vom rechten Flügel ab und wirft weit über die lange Ecke hinweg.
  • 12
    Gottfridsson unterläuft der nächste Schrittfehler.
  • 11
    Tor für THW Kiel, 7:5 durch Niclas Ekberg
    Ekberg verwandelt den fälligen Strafwurf mit einem Aufsetzer in die halblinke Ecke.
  • 11
    2 Minuten für Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt)
    Golla hält Nilsson zu lange fest und bekommt eine erste Zeitstrafe aufgebrummt.
  • 11
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 6:5 durch Hampus Wanne
    ... Wanne überwindet Landin von der Linie eiskalt.
  • 11
    Gelbe Karte für Domagoj Duvnjak (THW Kiel)
    Rød holt gegen Duvnjak einen ersten Siebenmeter heraus...
  • 10
    Tor für THW Kiel, 6:4 durch Steffen Weinhold
  • 10
    Gelbe Karte für Steffen Weinhold (THW Kiel)
  • 9
    Landin bejubelt gegen Røds Wurf vom halbrechten Kreis seine erste Ballabwehr.
  • 9
    Tor für THW Kiel, 5:4 durch Lukas Nilsson
    Der junge Schwede hebt aus dem zentralen Rückraum ab und netzt per Aufsetzer in die rechte Ecke.
  • 8
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 4:4 durch Johannes Golla
  • 8
    Gelbe Karte für Simon Hald (SG Flensburg-Handewitt)
  • 8
    Wiencek taucht am halbrechten Kreis frei vor Bergerud auf, trifft aber nur den linken Pfosten.
  • 7
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 4:3 durch Gøran Johannessen
    Johannessen wird auf halbrechts bedrängt und ist schon im Fallen, als er die Kugel unten rechts versenkt.
  • 6
    Der Positionsangriff der Machulla-Truppe ist in dieser Anfangsphase sehr fehlerhaft.
  • 6
    Tor für THW Kiel, 4:2 durch Hendrik Pekeler
  • 5
    Landin bleibt am Ende eines Tempogegenstoßs an Bergerud hängen.
  • 5
    Tor für THW Kiel, 3:2 durch Steffen Weinhold
  • 4
    Auch Reinkind scheitert aus der Distanz an Bergerud.
  • 4
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 2:2 durch Johannes Golla
    Mit der zweiten Welle gleicht Golla aus mittigen sechs Metern aus.
  • 3
    Bergerud gelingt gegen Duvnjak die erste Parade...
  • 3
    Tor für SG Flensburg-Handewitt, 2:1 durch Lasse Svan
    Svan bekommt auf seinem rechten Flügel einen guten Winkel und versenkt souverän in die lange Ecke.
  • 2
    Tor für THW Kiel, 2:0 durch Niclas Ekberg
    Nach Wienceks Ballgewinn am zentralen Kreis rennt Ekberg durch und verdoppelt den Vorsprung der Zebras.
  • 2
    Maik Machulla setzt zu Beginn auf Wanne, Johannessen, Gottfridsson, Rød, Svan und Golla. Bergerud hütet den Gästekasten.
  • 1
    Tor für THW Kiel, 1:0 durch Harald Reinkind
    Der Norweger eröffnet den Torreigen nach 52 Sekunden aus dem rechten Rückraum.
  • 1
    Filip Jícha schickt Magnus Landin, Nilsson, Duvnjak, Reinkind, Ekberg und Wiencek ins Rennen. Niklas Landin startet im Heimtor.
  • 1
    Kiel gegen Flensburg-Handewitt – auf geht's in der Sparkassen-Arena!
  • 1
    Spielbeginn
  • Mit Robert Schulze und Tobias Tönnies wurden die beiden Schiedsrichter auf das Spitzenspiel angesetzt, die den DHB im Winter bei der Heim-Weltmeisterschaft vertreten haben. Für die Spielaufsicht ist Wolfgang Jamelle zuständig; als Zeitnehmer verdingt sich Walter von Bülow.
  • "Wir fahren guten Mutes und mit positiver Stimmung nach Kiel. Wir wissen, dass wir auch auswärts bestehen können", weiß Maik Machulla zwar, dass der Heimvorteil der Zebras seine Mannschaft in eine Außenseiterrolle bringt, glaubt aber an eine gute Chance eines doppelten Punktgewinns.
  • Auch die SG Flensburg-Handewitt hat vor dem 5. Spieltag der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga keine weiße Weste mehr. Nachdem sie die Partien bei der MT Melsungen (24:19) und gegen die Rhein-Neckar Löwen (30:27) abgeklärt für sich entschieden hatte, kam sie bei der HSG Wetzlar nicht über ein 27:27-Unentschieden hinaus. Der HC Erlangen konnte vor sieben Tagen vor heimischer Kulisse trotz schwacher zweiter Halbzeit mit 24:21 geschlagen werden.
  • Um im Rennen um die vordersten Plätze der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga nicht frühzeitig zurückzufallen, muss der THW den amtierenden Meister unterstützt von den mehr als 10000 Zuschauern in der Sparkassen-Arena unbedingt schlagen. Eine bedeutende Vertragsverlängerung soll für den entscheidenden mentalen Schub sorgen: Seit gestern steht fest, dass Superstar Domagoj Duvnjak bis mindestens 2022 für die Zebras auflaufen wird.
  • Die erste große Prüfung unter seinem neuen Trainer Filip Jícha hat der THW Kiel am letzten Samstag vergeigt. Beim verlustpunktfreien SC Magdeburg verloren die Zebras nach einer knappen Pausenführung mit 31:32. Infolge eines schwierigen Starts mit einem zwischenzeitlichen Vier-Treffer-Rückstand waren sie bis in die letzte Viertelstunde hinein auf der Siegerstraße, ließen sich die Punkte durch den gegnerischen Tempohandball doch noch abnehmen.
  • Die LIQUI MOLY Handball-Bundesliga geizt im September nicht mit direkten Duellen ihrer Schwergewichte. Das Aufeinandertreffen mit dem größten Prestige im deutschen Handball ist das zwischen den Nordklubs THW Kiel und SG Flensburg-Handewitt, das heute zum 101. Mal insgesamt und zum zweiten Mal in dieser Saison stattfindet: Im Pixum-Super-Cup überflügelte der Meister den DHB-Pokalsieger nach Siebenmeterwerfen.
  • Ein herzliches Willkommen zum absoluten Höhepunkt des 5. Spieltags der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga! Im 101. Nordderby stehen sich der THW Kiel und die SG Flensburg-Handewitt gegenüber. Der Anwurf in der Sparkassen-Arena ist für 19 Uhr angesetzt.