Liveticker

17.10.2019 19:00
HSG WetzlarWetzlar26:3010:17THW KielTHW Kiel
  • 60
    Fazit:
    Der THW Kiel gewinnt das zweite Gastspiel bei der HSG Wetzlar innerhalb von 16 Tagen mit 30:26 und ist damit nach dem 10. Spieltag alleinig die Mannschaft mit den wenigsten Minuszählern der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. Nach ihrer 17:10-Pausenführung, die sie sich vor allem in der Anfangsphase der ersten Halbzeit erarbeitet hatten, bekamen die Zebras vor allem in der eigenen Deckung deutlich mehr Gegenwehr von den Mittelhessen, die im Positionsangriff variabler und kreativer wurden. So kamen sie auf fünf Treffer an den Rekordmeister heran (41.) und ganz spät auch noch mehrmals auf vier (53., 57. und 60.). Die Jícha-Truppe fand zwar weder auf der Torhüterposition noch im Angriff zum vorherigen Niveau zurück und konnte Resthoffnungen der Wandschneider-Auswahl erst in der Schlussphase endgültig zerstören, feiert unter dem Strich aber einen souveränen Erfolg in der Fremde, an dem Bilyk mit sieben Treffern in acht Versuchen den größten Anteil hat. Erst am 10. November empfängt die HSG Wetzlar die TSV Hannover-Burgdorf. Der THW Kiel ist am Samstag in der VELUX EHF Champions League beim Montpellier HB gefordert und bekommt es nach einem vereinshandballfreien Wochenende in 14 Tagen vor eigenem Publikum mit der MT Melsungen zu tun. Einen schönen Abend noch!
  • 60
    Spielende
  • 60
    Tor für HSG Wetzlar, 26:30 durch Anton Lindskog
    Der Kreisläufer kann Landin noch einmal aus sechs Metern überwinden und setzt damit den Schlusspunkt.
  • 59
    Tor für THW Kiel, 25:30 durch Rune Dahmke
    Dahmke lässt die Zebras von der linken Außenbahn noch die 30-Tore-Marke erklimmen.
  • 59
    Tor für HSG Wetzlar, 25:29 durch João Ferraz
    Wie seine Teamkollegen Bjørnsen und Lindskog hat der Portugiesen nun fünf Treffer auf dem Konto.
  • 58
    Tor für THW Kiel, 24:29 durch Ole Rahmel
    Rahmel darf sich vom rechten Flügel auch noch in die Liste der Torschützen eintragen.
  • 57
    Tor für HSG Wetzlar, 24:28 durch João Ferraz
    Ferraz' vierter Treffer ist wohl nur noch Ergebnismosmetik für die HSG.
  • 57
    Kai Wandschneider nutzt seine T3-Karte.
  • 56
    Dem jungen Keeper Suljaković gelingt gegen den ehemaligen Welthandballer Duvnjak eine Parade. Ein schneller Umschaltmoment wird aber verpasst.
  • 55
    Nach einem Pfostentreffer der Mittelhessen ist der Ball zurück in den Reihen des THW.
  • 54
    Tor für THW Kiel, 23:28 durch Domagoj Duvnjak
    Der Schlagwurf des Kroaten schlägt präzise im rechten Kreuzeck ein.
  • 54
    Filip Jícha will das gegnerische Momentum mit seiner zweiten Auszeit stoppen.
  • 53
    Tor für HSG Wetzlar, 23:27 durch Kristian Bjørnsen
    Bjørnsen überwindet Landin am Ende eines Tempogegenstoßes - erstmals seit dem 1:5 in Minute neun trennen die Teams nur noch vier Tore.
  • 53
    Tor für HSG Wetzlar, 22:27 durch Emil Frend Öfors
    Der Ex-Kieler trifft nun sogar noch aus dem Rückraum.
  • 52
    Nilsson feuert bei drohendem Zeitspiel drüber.
  • 50
    Der Rückraum der Zebras bekommt auch in dieser Phase zu wenig Druck von der Deckung.
  • 50
    Tor für THW Kiel, 21:27 durch Lukas Nilsson
  • 49
    Tor für HSG Wetzlar, 21:26 durch Emil Frend Öfors
  • 49
    Tor für THW Kiel, 20:26 durch Patrick Wiencek
  • 49
    Ein Ferraz-Anspiel landet im Seitenaus. Kiel hat die Kugel wieder in seinen Reihen.
  • 48
    Kai Wandschneider legt seine T2-Karte auf den Zeitnehmertisch.
  • 47
    Wetzlar ist im zweiten Durchgang mit +2 vorne. Damit es hier aber noch einmal in Sachen Punkteverteilung spannend werden könnte, müsste der THW schon so richtig einbrechen.
  • 47
    Tor für HSG Wetzlar, 20:25 durch Kristian Bjørnsen
    Bjørnsen wirft nach einem Ballgewinn vom halbrechten Kreis in den leeren Gästekasten.
  • 46
    7-Meter verworfen von Maximilian Holst (HSG Wetzlar)
    In Holsts Albträumen wird heute Landin auftauchen: Nach zwei Fehlwürfen vom linken Flügel scheitert er auch per Siebenmeter am Dänen.
  • 46
    2 Minuten für Lukas Nilsson (THW Kiel)
    Nilsson fährt gegen Rechtsaußen Bjørnsen nach dessen Absprung die Hüfte raus.
  • 45
    Tor für HSG Wetzlar, 19:25 durch Anton Lindskog
    Ferraz' Kreisanspiele zu Lindskog und der folgende Treffer sind nach dem Seitenwechsel eine sichere Angelegenheit.
  • 45
    Tor für THW Kiel, 18:25 durch Lukas Nilsson
  • 43
    Tor für THW Kiel, 18:24 durch Niclas Ekberg
    ... Ekbergs gedrehter Aufsetzer rutscht Suljaković durch die Hosenträger.
  • 43
    Wiencek holt gegen Kneer den fünften THW-Siebenmeter heraus...
  • 42
    Tor für HSG Wetzlar, 18:23 durch Anton Lindskog
  • 42
    Der bisher geschonte Duvnjak steht erstmals auf der Platte.
  • 42
    2 Minuten für Hendrik Pekeler (THW Kiel)
    Der Nationalspieler räumt Frend Öfors ab und holt sich seine zweite Zeitstrafe ab.
  • 42
    Tor für THW Kiel, 17:23 durch Lukas Nilsson
  • 41
    Tor für HSG Wetzlar, 17:22 durch Emil Frend Öfors
    Mit einem Doppelpack vom linken Flügel und per Gegenstoß verkürzt der Ex-Kieler den Rückstand auf fünf Treffer.
  • 40
    Tor für HSG Wetzlar, 16:22 durch Emil Frend Öfors
  • 39
    Rubins Sprungwurf aus halbrechten acht Metern stoppt Landin in der flachen rechten Ecke.
  • 39
    Tor für THW Kiel, 15:22 durch Nikola Bilyk
    Per Schlagwurf aus dem linken Rückraum markiert der Österreicher seinen siebten Treffer.
  • 38
    Wetzlar fährt sehr gut damit, den schnellen Abschluss zu suchen. Nach der Pause bewegen sich die Mittelhessen auf Augenhöhe mit dem Rekordmeister - wäre da nicht die große Hypothek des ersten Durchgangs, könnte hier noch etwas gehen.
  • 38
    Tor für HSG Wetzlar, 15:21 durch Kristian Bjørnsen
  • 38
    Tor für THW Kiel, 14:21 durch Nikola Bilyk
  • 37
    Tor für HSG Wetzlar, 14:20 durch Anton Lindskog
    Auf der Gegenseite verkürzt Forsell-Schefvert schnell auf sechs Treffer.
  • 37
    Reinkind schleudert aus halbrechten acht Metern knapp am linken Winkel vorbei.
  • 36
    2 Minuten für Hendrik Pekeler (THW Kiel)
    Pekeler kann Forsell-Schefverts Treffer nicht verhindern und bekommt zudem als erster THW-Akteur eine Zeitstrafe aufgebrummt.
  • 35
    Tor für HSG Wetzlar, 13:20 durch Olle Forsell-Schefvert
  • 35
    Landin lenkt Rubins Sprungwurf in der rechten Ecke über das Gehäuse.
  • 34
    Die ersten Minuten nach Wiederanpfiff kommen temporeich daher. Zudem sind beide Teams im zweiten Durchgang bisher ohne Fehlwurf.
  • 34
    Tor für THW Kiel, 12:20 durch Rune Dahmke
    Der frische Linksaußen trifft bei seinem ersten Anlauf.
  • 33
    Tor für HSG Wetzlar, 12:19 durch Lenny Rubin
  • 33
    Tor für THW Kiel, 11:19 durch Nikola Bilyk
  • 33
    Gelbe Karte für Hendrik Pekeler (THW Kiel)
  • 33
    Tor für HSG Wetzlar, 11:18 durch Anton Lindskog
    Nach starken Feld-Anspiel versenkt Lindskog aus sechs Metern sicher.
  • 31
    Tor für THW Kiel, 10:18 durch Harald Reinkind
    Reinkind stößt in eine zentrale Lücke und netzt aus halblinken sieben Metern unten rechts.
  • 31
    Weiter geht's in der Rittal-Arena! Die Zebras hätten nicht besser in das neuerliche Gastspiel in Wetzlar starten können, gestalteten das Ergebnis schon in der ersten Viertelstunde so deutlich, dass das Auftreten der Wandschneider-Truppe früh einen verzweifelten Eindruck vermittelte. Durch Umstellungen im Rückraum konnten die Grün-Weißen zumindest die Probleme in diesem Bereich abstellen.
  • 31
    Beginn 2. Halbzeit
  • 30
    Halbzeitfazit:
    Der THW Kiel führt zur Pause der Auswärtspartie bei der HSG Wetzlar komfortabel mit 17:10. Nach einem makellosen 4:0-Start (7.), der auf einer perfekten Offensivausbeute und anfänglichen sechs Landin-Paraden beruhte, blieben die Zebras auf höchstem Niveau konzentriert und zogen schnell auf sieben Treffer davon (13.). In der Folge stabilisierten sich die Mittelhessen zwischenzeitlich im Positionsangriff und verkürzten den Rückstand auf fünf Treffer (19.). Ein 5:1-Lauf der Zebras zerstörte allerdings dieses aufkommende Momentum der Hausherren; in der Schlussphase wäre für die Jícha-Truppe sogar noch ein zweistelliger Halbzeitvorsprung möglich gewesen. Bis gleich!
  • 30
    Ende 1. Halbzeit
  • 30
    Gelbe Karte für João Ferraz (HSG Wetzlar)
  • 29
    Tor für HSG Wetzlar, 10:17 durch João Ferraz
    Der in der Kritik sthenende Portugiese kann nach seiner frühen Hereinnahme durchaus Eigenwerbung betreiben.
  • 29
    Tor für THW Kiel, 9:17 durch Nikola Bilyk
    Bei drohendem Zeitspiel erzielt der Österreicher seinen vierten Treffer.
  • 27
    Tor für HSG Wetzlar, 9:16 durch Lenny Rubin
  • 27
    Tor für THW Kiel, 8:16 durch Harald Reinkind
    Reinkinds unplatzierter Abschluss aus dem rechten Rückraum rutscht Suljaković durch die Finger.
  • 26
    Nach zwei Gegentoren in einer Minute macht Filip Jícha von seiner ersten Auszeit Gebrauch.
  • 25
    Tor für HSG Wetzlar, 8:15 durch Anton Lindskog
  • 25
    Tor für HSG Wetzlar, 7:15 durch Lenny Rubin
  • 24
    Tor für THW Kiel, 6:15 durch Niclas Ekberg
    ... Ekberg lässt sich nicht davon aus der Ruhe bringen, dass mittlerweile Suljaković im HSG-Tor steht.
  • 24
    Wiencek zieht den vierten Strafwurf der Zebras...
  • 24
    Holst scheitert zum zweiten Mal vom linken Flügel an Landin.
  • 23
    Tor für THW Kiel, 6:14 durch Niklas Landin
    Landin im hohen Bogen! Der Gästekeeper wirft nach einem Ballgewinn seiner Vorderleute aus dem eigenen Kreis auf direktem Weg in das Heimtor. Die Kugel touchiert sogar noch leicht die Unterkante der Latte - Maßarbeit des Dänen!
  • 22
    Tor für THW Kiel, 6:13 durch Niclas Ekberg
    ... Ekberg verwandelt auch beim dritten Mal von der Marke.
  • 22
    2 Minuten für Nils Torbrügge (HSG Wetzlar)
    Torbrügge verursacht gegen Wiencek einen Siebenmeter und kassiert eine erste Zeitstrafe...
  • 21
    Tor für THW Kiel, 6:12 durch Harald Reinkind
  • 21
    Die Stimmung in der Rittal-Arena ist mittlerweile deutlich besser: Die Heimfans stehen trotz des schwierigen Spielstands hinter ihrer Mannschaft.
  • 21
    Tor für HSG Wetzlar, 6:11 durch Nils Torbrügge
  • 20
    Tor für THW Kiel, 5:11 durch Patrick Wiencek
    Einmal mehr wird Wiencek am mittigen Kreis gefunden. Trotz enger Bewachung netzt der Nationalspieler oben rechts.
  • 19
    Tor für HSG Wetzlar, 5:10 durch João Ferraz
    Ferraz verkürzt den Rückstand mit dem nächsten erfolgreichen Sprungwurf aus dem Zentrum.
  • 18
    Gelbe Karte für Patrick Wiencek (THW Kiel)
  • 18
    Klimpke schnappt sich einen Distanzwurf Nilssons.
  • 18
    Gelbe Karte für Stefan Kneer (HSG Wetzlar)
  • 17
    Die Grün-Weißen können sich im Positionsangriff leicht verbessern, erarbeiten sich nun ordentliche Wurfpositionen.
  • 17
    Tor für HSG Wetzlar, 4:10 durch Kristian Bjørnsen
  • 17
    Tor für THW Kiel, 3:10 durch Patrick Wiencek
  • 16
    Tor für HSG Wetzlar, 3:9 durch João Ferraz
    Ferraz knallt den Ball aus mittigen neuneinhalb Metern in den linken Rückraum.
  • 15
    Nach dem Fehlstart der Kollegen stehen nun Rubin und Feld auf der Platte.
  • 15
    Tor für THW Kiel, 2:9 durch Nikola Bilyk
    Bilyk bekommt im zentralen Rückraum überhaupt gar keinen Druck - der Österreicher lässt das Netz zum dritten Mal zappeln.
  • 14
    Tor für HSG Wetzlar, 2:8 durch Kristian Bjørnsen
    Der Rechtsaußen bekommt einen guten Winkel und netzt in die halbhohe linke Ecke.
  • 13
    Wetzlar hat einen langen Abend vor sich, sollte es sich vor allem in der Torproduktion nicht deutlich steigern können.
  • 13
    Tor für THW Kiel, 1:8 durch Hendrik Pekeler
    Pekeler bringt das Spielgerät vom halblinken Kreis in der kurzen Ecke unter.
  • 12
    Gelbe Karte für Pavel Horák (THW Kiel)
  • 11
    Tor für THW Kiel, 1:7 durch Harald Reinkind
    Der Norweger sorgt aus dem rechten Rückraum dafür, dass der Gast den Vorsprung weiter vergrößert.
  • 11
    Ferraz taucht über halbrechts frei vor Landin auf. Sein Wurf fliegt mitten ins Gesicht des Dänen, der danach verständlicherweise ziemlich erbost ist und sich beim Portugiesen beschwert.
  • 10
    Kai Wandschneider hat frühen Gesprächsbedarf: Der HSG-Coach nutzt seine T1-Karte.
  • 10
    Tor für THW Kiel, 1:6 durch Nikola Bilyk
    Erneut aus der zweiten Reihe trifft Bilyk in die Maschen.
  • 9
    Das Wandschneider-Team schenkt die Kugel erneut her.
  • 9
    Tor für THW Kiel, 1:5 durch Niclas Ekberg
    Ekberg bringt auch einen Tempogegenstoß im heimischen Kasten unter.
  • 8
    Klimpke kann sich gegen Nilsson erstmals auszeichnen.
  • 8
    Tor für HSG Wetzlar, 1:4 durch Olle Forsell-Schefvert
    Per Schlagwurf aus dem linken Rückraum lässt Forsell-Schefvert die Rittal-Arena erstmals beben.
  • 7
    Tor für THW Kiel, 0:4 durch Niclas Ekberg
    ... und den versenkt der Schwede schnörkellos.
  • 7
    Nach Bilyks Anspiel zieht Pekeler den nächsten Strafwurf...
  • 6
    Landin glänzt zu Beginn auf ähnlichem Niveau wie am Samstag in Skopje: Er pariert auch die Würfe fünf und sechs der Mittelhessen.
  • 5
    Tor für THW Kiel, 0:3 durch Niclas Ekberg
    ... Klimpke ist an Ekbergs Heber noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
  • 5
    Bilyk holt den ersten Siebenmeter heraus...
  • 4
    Nach der dritten Landin-Parade sind die Norddeutschen schon wieder im Angriff.
  • 3
    Tor für THW Kiel, 0:2 durch Patrick Wiencek
    Wiencek wird am Kreis von Nilsson bedient. Völlig unbedrängt überwindet der Nationalspieler Klimpke per Aufsetzer in die kurze Ecke.
  • 3
    Auch Čavor findet seinen Meister aus der Distanz in Landin.
  • 2
    Tor für THW Kiel, 0:1 durch Nikola Bilyk
    Der Österreicher eröffnet den Torreigen mit einem Sprungwurf aus mittigen neun Metern.
  • 2
    Filip Jícha setzt im Angriff auf Magnus Landin, Bilyk, Nilsson, Reinkind, Ekberg und Pekeler. Niklas Landin hütet den Gästekasten.
  • 2
    Holst scheitert vom linken Flügel an Landin.
  • 1
    Kai Wandschneider schickt offensiv Holst, Forsell-Schefvert, Mirkulovski, Čavor, Bjørnsen und Lindskog ins Rennen. Klimpke startet im Heimtor.
  • 1
    Wetzlar gegen Kiel – auf geht's in der Rittal-Arena!
  • 1
    Spielbeginn
  • Die Einlaufzeremonie wurde soeben abgeschlossen. Nach dem Sportlergruß erfolgt in wenigen Augenblicken der Anwurf.
  • Die Schiedsrichter im 43. Bundesligaduell zwischen HSG und THW sind Colin Hartmann und Stefan Schneider. Das Gespann aus Sachsen-Anhalt gehört zum DHB-Elitekader. Für die Spielleitung ist Bernd Andler zuständig; Der Zeitnehmer heißt Holger Heid.
  • In der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga haben sich die Ostseestädter am vergangenen Donnerstag im Heimspiel gegen Aufsteiger HSG Nordhorn-Lingen eine Halbzeit lang überhaupt nicht mit Ruhm bekleckert, feierten schließlich aber noch einen souveränen 31:12-Heimsieg. Es war der vierte doppelte Punktgewinn hintereinander im nationalen Ligabetrieb; wie Spitzenreiter TSV Hannover-Burgdorf hat Kiel bisher nur zwei Minuszähler.
  • Der THW Kiel ist mit breiter Brust nach Mittelhessen gereist, schließlich ließ er in der VELUX EHF Champions League am Samstag mit einem 31:20-Auswärtssieg bei Titelverteidiger Vardar Skopje aufhorchen. Infolge einer herausragenden 16:4-Pausenführung konnten sich es die Zebras sogar erlauben, einen Gang herunterzuschalten und die Punkte sechs und sieben ungefährdet einzufahren.
  • "Wir sind in spielerischer Hinsicht viel, viel besser als in den letzten Jahren. Gegen die Spitzenklubs der Liga haben wir immer in Schlagdistanz gestanden und eine starke Leistung geboten, aber nur nicht immer über die kompletten 60 Minuten", sieht Trainer Kai Wandschneider Anlass zur Hoffnung, dass die Zebras erneut bis zum Schluss um den eingeplanten Erfolg bangen müssen.
  • Nachdem die Grün-Weißen in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga Ende September den SC Magdeburg mit 29:28 geschlagen hatten, setzte es im Oktober Niederlagen bei den Rhein-Neckar Löwen (26:29) und gegen die MT Melsungen (26:31). Gegen den hessischen Rivalen verspielte die Wandschneider-Truppe eine zwischenzeitliche Sieben-Tore-Führung (31.) durch einen in allen Bereichen schwachen zweiten Durchgang.
  • Beinahe hätte es gestern vor zwei Wochen im Achtelfinale des DHB-Pokals eine große Überraschung gegeben. In der heimischen Rittal-Arena lag die HSG Wetzlar gegen den THW Kiel nach einem 3:0-Lauf in der beginnenden Schlussphase der ersten Halbzeit bis in die letzten fünf Minuten hinein knapp vorne, scheiterte dann aber zweimal an Gästetorhüter Quenstedt und verlor durch Pekelers Treffer 22 Sekunden vor dem Ende mit 25:26.
  • Ein herzliches Willkommen zur LIQUI MOLY Handball-Bundesliga am Donnerstagabend! Die HSG Wetzlar fordert am 10. Spieltag den THW Kiel heraus. Gestalten die Hessen den Vergleich mit dem Rekordmeister von der Ostsee ähnlich spannend wie das DHB-Pokalduell vor 15 Tagen?